bsen

Martina Sopta Mlinarević

Kolumnistin, Aktivistin (Bosnien-Herzegowina)

Sie machte ihren Abschluss in englischer Literatur. Berühmt wurde sie, als sie sich als Kolumnistin führender Internet-Portale auf dem Balkan (Poskok.info, Index.hr, Buka), mit kontroversen gesellschaftlichen und politischen Themen, die eng an die Herzegovina gebunden sind, beschäftigt. Aus diesem Grund wurde sie oft unter Druck gesetzt. 2013 zog sie sich aus dem aktivem Kommentieren der politischen
Realität zurück und veröffentlichte das Buch Neprocjenjivo (Unschätzbar), das in kürzester Zeit in Bosnien-Herzegowina und Kroatien zum Bestseller wurde. Im selben Jahr war sie die einzige Frau aus Bosnien-Herzegowina, die für das beste neu veröffentlichte Poesiewerk in Bosnisch, Montenegrinisch, Kroatisch oder Serbisch Slovo Makovo/Mak Dizdar nominiert wurde. Diesen Preis verleiht die Stadt Sarajevo in Zusammenarbeit mit der Stiftung Mak Dizdar, dem bosnisch-herzegowinischen Schriftstellerverein Udruženje pisaca BiH und dem PEN Centar BiH. Für das FaceTV entwickelt sie das Konzept der Dialogsendung Dvije škole pod jednim krovom (Zwei Schulen unter einem Dach), in deren zwanzig ausgestrahlten Folgen fast alle Mittelschulen aus Bosnien-Herzegowina an Debatten zu brandaktuellen Themen in der Gesellschaft und Politik als Gast teilgenommen haben. Mit Unterstützung des State Department verbringt sie im Rahmen einer Studienreise für Schriftsteller und Blogger aus der ganzen Welt einen Monat in Amerika. 2017 veröffentlicht sie ein weiteres Buch unter dem Namen Ljetos i drugi ledovi, 2018 das Buch Huzur. Die bosnisch-herzegowinische Frauenzeitschrift Gracija ernennt sie Ende 2018 zur Person des Jahres.