bsen

Georges Papandreou

Politiker, ehemaliger Premierminister (Griechenland)

Aus einer alten politischen Dynastie stammend, war er als Minister für nationale Bildung und Religionsangelegenheiten (1988-1989 und 1994-1996) sowie als Außenminister (1999-2004) Mitarbeiter seines Vaters und des damaligen Premierministers Papandreou. Von Februar 2004 bis März 2012 leitete Papandreou die von seinem Vater gegründete Panhelenische Sozialistische Bewegung (PASOK). Ab Januar 2006 war er der Vorsitzende der Sozialistischen Internationale. 2009 wird George Papandreou der 182. premierminister Griechenlands. Er war das dritte Familienmitglied an dieser Position im Land, nach seinem Vater Andreas und Großvater Georgios Papandreou. Während der Schuldnerkrise der griechischen Regierung 2011 trat er zurück, um die Bildung einer Regierung der nationalen Einheit zu ermöglichen. 2012 zieht er sich von der Leitungspostition in PASOK zurück und verlässt 2015 die Partei. Danach gründete er eine eigene Partei, die Begeweung
Demokratischer Sozialisten (KIDISO). 2017 schloss sich KIDISO der Demokratischen Koalition (Democratic Alignment) an, einem Bündnis, das von PASOK und einer weiteren Partei des linken Zentrums gegründet wurde. Democratic Alignment entwickelte sich zu einer Bewegung für Veränderungen, die bei den Wahlen 2019 für sich das drittbeste Resultat sichern konnten. Papandreou kam so als Vertreter der Achaia Region in das Parlament zurück.