bsen

Filip Vujanović

Politiker (Montenegro)

Nach seinem Jurastudium in Belgrad arbeitete er von 1978 bis 1981 am Amtsgericht, danach als ständiger Mitarbeiter am Kreisgericht in Belgrad. Vujanović verbrachte eie gewisse Zeit im Amt des Gerichtssekretärs am Kreisgericht Podgorica, und wird später als Rechtsanwalt
tätig. 1993 wird er im Justizminister Regierungskabinett des Premierministers Milo Đukanović. Vom Mai 1995 bis Februar 1998 übte er das Amts des Innenministers aus. Im selben Jahr wurde Vujanović Premierminister und bekleidete dieses Amt bis 2002, danach engagierte er sich als Abgeordneter im montenegrinischen Parlament. Ein Jahr später, im Mai 2003, wurde er zum Präsidenten der Republik Montenegro gewählt. Der ehemalige Parlamentsvorsitzende und ehemalige Premierminister Vujanović war nach Zerfall der Staatengemeinschaft Serbien und Montenegro der erste Präsident der Republik Montenegro und der erste Staatspräsident des unabhängigen Montenegro.